VW Diesel-Abgasskandal – Verjährung beim EA 189 Motor zum 31.12.2019

Schadenersatz
Dieselfahrer, die ihre Ansprüche gegen Volkswagen bereits geltend gemacht haben, wissen, dass sich dies lohnt. Nichtsdestotrotz bleiben  unzählige Käufer eines sog. „Schummeldiesel“, der mit einem EA 189 Motor ausgestattet ist, tatenlos, machen ihre Ansprüche nicht geltend oder schätzen das Risiko zu hoch ein.

Dem ist nicht so! Für diejenigen Käufer, die ein solches Fahrzeug vor September 2015 gekauft haben, stehen die Chancen nach Ansicht der überwältigenden Anzahl der Oberlandesgerichte in Deutschland – natürlich mit Ausnahme des OLG Braunschweig am Stammsitz von Volkswagen – sehr gut.

Volkswagen-Diesel
Betroffen sind zurückgerufene Fahrzeuge der Marken
Audi
Seat
Skoda
Volkswagen

Verjährung mit Ablauf des 31.12.2019
Es ist allerdings so, dass die Mehrheit aller Kunden im Jahr 2016 von Volkswagen kontaktiert wurde und mitgeteilt wurde, dass das jeweilige Fahrzeug vom Abgasskandal betroffen ist und ein Update benötigt wird. Man wird deshalb davon ausgehen müssen, dass eine Kenntnis den Skandal betreffend bei den Käufern im Jahr 2016 vorlag.

Im Ergebnis verjähren daher diese Ansprüche endgültig mit Ablauf des 31.12.2019!

Betroffene Käufer
Wer ein solches Fahrzeug bis September 2015 neu oder gebraucht gekauft hat – oder aber auch danach verkauft hat – und ein Rückrufschreiben im Jahr 2016 erhalten hat, kann seine Ansprüche demnach nur noch bis zum Ende dieses Jahres geltend machen.

Sonderfall Musterfeststellungsklage
Hat man sich bei der Musterfeststellungsklage an- und wieder abgemeldet, ist die Verjährung für genau 6 Monate ab Abmeldung gehemmt. In einem solchen Fall besteht die Möglichkeit einer Geltendmachung von Ansprüchen auch noch im Jahr 2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.